Syd Barrett


1965 gründete er Pink Floyd. Der Erfolgsdruck und LSD-Trips führten jedoch zu seinem Zusammenbruch. Er wurde aus der Band gefeuert. Syd versuchte eine Solkarriere, die aufgrund seines Geisteszustandes zu nichts führte, und er landete in einer Nervenklinik in Cambridge. Danach hatte er neue Solopläne, seine Musik pendelte zwischen Genie und Wahnsinn. Er gründete noch die Band Stars und zog sich dann aus dem Musikgeschäft zurück. Er bezog eine Schwerbehindertenrente und malte.