Surrealismus


1924 traten die Surrealisten mit einem Manifest vor die Öffentlichkeit. Der Surrealismus war zunächst eine fast ausschließlich literarische Bewegung. Andre` Breton, der Verfasser des Manifestes und Wortführer der Gruppe kam- wie einige andere Vertreter auch- aus der Dada-Bewegung. 1925 war die 1. Gruppenausstellung. Surrealistisch malten: Hans Arp, Max Ernst, Pablo Picasso, Paul Klee, Giorgio de Chirico, Joan Miro`, Andre`Masson, Yves Tanguy, und insbesondere Salvadore Dali. Die Surrealisten setzten an die Stelle der rationalen Anschauung die Darstellung des Unbewußten, des Triebhaften, des Irrationalen. Max Ernst und Salvadore Dali suchten durch die Verfremdung des Gewohnten dieses im Sinne ihrer subjektivistischen Weltanschauung zu deuten.

Meine Lieblingsmaler:

Salvador Dali

Max Ernst